Unsere Kühe grasen dort, wo andere Urlaub machen.

Kühe auf der Alm
Milchkannen vor der Hütte
Bauernhof
85 Prozent
des Futters bestehen aus frischem Weidegras, Heu oder Grassilage. Im Allgäu bekommen die Kühe zu einem großen Teil Futter aus frischem Weidegras, Heu und Grassilage.
Die Speisekarte unserer Kühe
Gras

Weidegras

Frisches Weidegras ist für sie ein echter Leckerbissen. Der Traum jeder Kuh ist eine Weide mit Kammgras, Rotschwingel, wolligem Honiggras, Glatthafer, Wiesenfuchsschwanz und Weißklee. Die Pflanzen sind schmackhaft und bekömmlich. Auf der Weide umschlingen die Kühe das Gras mit der Zunge und rupfen es ab. Bis zu 70 Kilo frisches Gras futtert eine Kuh täglich und muss dafür ganz schön oft ins Gras beißen. Ungefähr 40.000 Mal pro Tag.
Heu

Heu

Qualitätsheu ist inhaltsreich, hat viel Aroma und einen unvergleichlich satten Duft. Es ist die perfekte Basis für die gesamte Winterfütterung. Je höher der Anteil verschiedener Gräser im Heu, umso intensiver das Aroma und umso besser die Qualität der Rohmilch.
Silage

Grassilage

Das Gras wird im Sommer gemäht und getrocknet. Anschließend wird es zum Silo transportiert, wo es aufgeschichtet und verdichtet wird. Dann wird die Masse zur Gärung luftdicht abgedeckt und bis zu drei Monateaufbewahrt. Durch die Vergärung riecht und schmeckt das Grasgemisch etwas säuerlich, was Kühe gern mögen.
95 Prozent
unserer Allgäuer Milch kommt von Kühen, die regelmäßig Auslauf haben. Das schmeckt man. Alles für die Kuh! Die Bewegungsfreiheit auf der Weide schont die Klauen, Gelenke und Beine unserer Kühe und fördert somit ihre Gesundheit. Durch das Laufen im Gras werden ihre Klauen gereinigt und können abtrocknen. Auch das natürliche Liegeverhalten der Tiere wird auf der Weide gefördert: Sie können sich ablegen, wo und wie sie wollen. Durch die gute Vitaminversorgung werden ebenfalls Gesundheit und Fruchtbarkeit der Herde gefördert.